Hochzeitsfotografie und Ihre Preise

Ich habe oft gehört und ich höre es noch immer, Fotografen sind teuer. Ja, die Fotografie ist teuer. Fotografie ist etwas, das wir nicht brauchen, Fotografie ist Luxus. Wenn ich mir einen Spezialisten hole, dann hat das seinen Preis. Egal welches Handwerk.

My Way Photography hat auf YouTube aufgelistet wie viel Stunden bei ihm für eine einzige Hochzeit draufgehen, das Video dazu kann man sich HIER anschauen. Ich selbst habe erst vor ein paar Tagen, alten Aufzeichnungen gefunden, wo ich mir notiert habe wie viele Stunden ich für die letzten beiden Hochzeiten gebraucht habe. Dabei habe ich mir lange Vorgespräche gespart und ich musste auch kein Fotobuch machen oder die Bilder feierlich übergeben, weil es sich um Bekannte handelte. Das waren je ca. 35 Stunden. Bei anderen Hochzeiten waren es deutlich mehr Stunden, bei einigen Hochzeiten waren wir zu zweit.

Im Preis enthalten sind ebenso die Steuern und die Versicherung, die der selbstständige Fotograf abgeben muss, sowie das Equipment, das er benutzt und abnutzt (Kamera, Objektive, Blitze, Reflektoren, Stative, Auto, Sprit, Computer und Zubehör, etc.). Wer sich das durchrechnet wird feststellen, so viel bleibt da unterm Strich nicht übrig.

Dies gilt auch für normale Fotos. Ich verstehe, wenn es vielen zu teuer ist oder sie es sich nicht leisten möchten, allerdings sollte man Fotografie auch als das betrachten, was sie ist, Luxus (zumindest für private Personen). Denkt dran, wie jeder von uns, will und muss auch der Fotograf von seiner Dienstleitung leben. Es ist gar nicht so einfach, das ist auch der Grund, warum so viele Berufsfotografen gewinselt hatten, als man in Österreich das Gewerbe für alle freigegeben hatte.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code