Mein Fotografie Notizbuch

Ich schreibe gerne, ich zeichne gerne und ich kritzel gerne. Für die alltäglichen Notizen habe ich einen A6 Block, wo ich alles Erdenkliche, ob Notizen, Aufgaben, Termine, Ideen, usw. eintrage. Das mache ich so seit über einem Jahr und bin etwa Mitte des dritten Blocks. Mal ist es mehr, mal ist es weniger. Am Tisch zu Hause notiere ich zwischenzeitlich auch auf Haftnotiz-Zettel, die dann entweder im Mist landen, temporär eingeklebt werden oder übertragen. Je nachdem. Doch da mischen sich die verschiedensten Themen. Mal notiere ich mir, dass ich noch Überweisungen tätigen muss, mal eine Idee zu einem möglichen Blogpost, dann ein Zitat, mal einen Namen eines Songtitels, Termine damit ich sie nicht vergesse in den elektronischen Kalender einzutragen, als auch fotografische Informationen, uvm.

Ich habe mir das Notizbuch von Dingsbats, Modell Kangaroo, gekauft. Es gibt auch andere Motive, es ist einfach dieses geworden, weil es das günstigste von allen war und es erinnert es mich an das Drama von Australien, den Bränden und den vielen verstorbenen Tieren dabei.

Das Buch ist von Kunstleder (PU-Leder) umgeben, fühlt sich „weich“ an und wirkt sehr gut verarbeitet. Es ist, wie ich es mag, es muss Spaß machen es anzufassen (ich bin sehr haptisch veranlagt). Und wenn man es erst mal ausgepackt hat, angefasst hat, drängt es einem richtig dazu sich darin schriftlich zu verewigen. Eines meiner Probleme bei solchen Notizbüchern ist (und ja ich weiß das ist beklopft), ich möchte darin nur schön schreiben und nur sinnvolles platzieren. Das ist mir in der Vergangenheit nicht gelungen und wird mir heute auch nicht gelingen, allerdings habe ich zumindest jetzt immer Notizen vorher in irgendeiner Form. Auch das ist in gewisser Form eine Art Persönlichkeitsentwicklung, ähnlich wie beim Project 52.

Was möchte ich überhaupt in diesem Notizbuch eintragen?

  • Ich möchte Zitate und Texte eintragen, die mich bewegen, mich dazu bringen über ein Thema nachzudenken oder über eine Aussage.
  • Ideen niederschreiben sowie Skizzen für ein Shooting, das können auch Bilder sein die mir eine Idee bringen oder deren Lichtsetzung, Posing, was auch immer für ein Shooting interessant wären. Also sozusagen auch ein Ideenspeicher.
  • Wenn ich es in die Hand nehme, dann verbinde ich damit die Fotografie. Bekomme Lust an ein Thema zu denken? Fotografieren zu gehen? Das Buch ist selbst ein Projekt für mich.

Notizen zu Videotrainings oder Bücher schreibe ich in digitaler Form (Markdown-Files) nieder und verarbeite später oder lese sie nur.
Wohin auch immer die Reise mit diesem Buch geht, ich verbinde es mit der Fotografie. Vielleicht wirkt es wie eine Art Schalter.

„Technische Daten“ zum Noitzbuch:

  • Hersteller: Dingsbats
  • A5 Format
  • Seiten sind gepunktet, also dotted
  • 16 x 21,5cm groß
  • Papier ist 100g/m
  • Papierfarbe Creme (Cream Paper)

Wo bekommt man das Notizbuch? Bei Amazon, HIER klicken. Es handelt sich um KEINEN Affiliate Link. Das Notizbuch wurde nicht gesponsert. Im Handel vermutlich auch, ich habe es allerdings bisher noch in keinem Geschäft gesehen.

   

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code